Die Reise geht weiter…

Letzten Freitag war es soweit: Die Abschiedsfeier unserer Viertklässler fand endlich wieder- nach 2jähriger Corona-Pause- mit der gesamten Grundschule, den Eltern, vielen Lehrern und zahlreichen weiteren Gästen in der Aula statt.

Nach einer Ansprache von unserer Konrektorin Frau Thies folgten zahlreiche Tanz- und Liederauftritte sowie Glückwünsche auf verschiedenen Sprachen. Auch die fleißigen Bücherwürmer, die besonders aktiv in der Schulbücherei waren, wurden von Frau Schwitt-Graf geehrt. 

Nach mehreren Anekdoten aus ihrer Grundschulzeit sangen die Viertklässler „Müssen wir denn wirklich schon gehen?“Zum Abschluss folgte die feierliche Zeugnisvergabe auf der Bühne. Und nun heißt es für die Viertklässler getreu ihrem Motto der Feier: „Die Reise geht weiter…“. 

Wir wünschen euch alles erdenklich Gute für euren weiteren Schulweg!

Am Dienstag vor den Osterferien haben wir, die Klasse 4b, mit Frau Tuchscheerer und Frau Freudenberger einen Lerngang nach Osterburken unternommen. Zuvor hatten wir uns im Sachunterricht bereits mit dem Thema „Römer“ beschäftigt. 

Zunächst sind wir mit dem Zug nach Lauda gefahren. Dort sind wir umgestiegen und dann mit einem anderen Zug nach Osterburken gefahren. Vom Bahnhof sind wir zum Römermuseum gelaufen und haben dort erstmal eine Pause zum Essen und Trinken gemacht. Im Museum haben wir an einer Führung teilgenommen und eine nette Dame hat uns vieles Spannendes und Interessantes erzählt. Beispielsweise haben wir erfahren, wie die Römer früher gelebt haben und an welche Götter sie geglaubt haben. Auch eine römische Therme, die genau an der Stelle ausgegraben wurde, haben wir uns angeschaut. Nach dem Museum haben wir noch ein Eis gegessen. 

Leider hatte unser Zug nach Lauda 10 Minuten Verspätung, so dass wir den nächsten Zug verpasst haben. In Lauda haben wir dann eine Stunde in einem Park gespielt, bis schließlich der nächste Zug uns nach Wertheim gebracht hat. Dort stand als Überraschung unsere ehemalige Klassenlehrerin Frau Mundt am Bahnhof – darüber haben wir uns sehr gefreut!

Autorenlesung in der Grundschule sorgt für Begeisterung

Am Montag, 16.Mai, fand in der Aula nach langer Pause wieder eine Autorenlesung für alle Grundschüler und die Grundschulförderklasse statt.

Der Schriftsteller Jörg Steinleitner stellte sein Kinderbuch „Die Barfußbande und die geklaute Oma“. Dabei durften die Kinder nicht nur Detektivrätsel nach jeder Szene lösen, sondern auch den Barfuß-Banden-Song, begleitet von Herrn Steinleitner am Akkordeon, mitsingen. Am Ende wurde noch ein spannender Kurzfilm aus einer Szene, dem Geisterhaus, eingespielt. Wer die Oma aber letztlich geklaut hatte, blieb ungeklärt. Dieses Rätsel dürfen die SchülerInnen nun selbst lösen …

Nach der Lesung signierte der Autor fleißig alle mitgebrachten Bücher und Detektivsammelkarten.

Da sowohl alle SchülerInnen und auch KollegInnen so begeistert von dem Autor und der Lesung waren, wurde die Lesung des 2. Bandes gleich fürs nächste Schuljahr vorgemerkt.

Bericht und Fotos: Valentina Friesen   

 

In den letzten beiden Märzwochen haben die beiden Klassen 2a und 2b sich mit dem Thema Brücken beschäftigt. Die Kinder haben unterschiedliche Brückentypen kennengelernt. Anschließend durften sie aus Bauklötzen, Papier, Strohhalmen, Eisstielen, Streichhölzern und anderen Materialien eigene Brücken entwerfen, planen und bauen. Die Brücken lassen sich jetzt in einer Vitrine im Flur der Grundschule begutachten und die Schülerinnen und Schüler können sehr stolz darauf sein!

In den Wochen vor Weihnachten machte sich die Grundschule auf den Weg in die Weihnachtszeit. In insgesamt 4 Adventsstündchen, präsentierte jeweils eine Klassenstufe eine Station. Auch wenn coronabedingt nicht gemeinsam in der Aula gefeiert werden konnte, so hörten die Grundschüler über die Sprechanlange doch gemeinsam Geschichten und sangen zeitgleich Weihnachtslieder. Im Anschluss wurde die Botschaft des jeweiligen Adventsstündchens mit einer kleinen Mal-, Bastel- oder Schreibaufgabe in den Klassen vertieft.

Woche für Woche wurde so der Adventsweg um eine Station erweitert, welche im Aulavorraum für alle sichtbar ausgestellt wurde. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler, beispielsweise in den Pausen, die einzelnen Geschichten nochmals nachlesen und den Weg bis Weihnachten entlangschreiten.

Adventsstündchen in der Grundschule Wertheim