Englisch

Englisch in der Grundschule (ab Klasse 3)

Der Englischunterricht in der Grundschule legt wichtige Grundlagen in der Sprachkompetenz für den lebenslangen Umgang mit Mehrsprachigkeit und der kulturellen Vielfalt in Deutschland, Europa und der Welt (s. Bildungsplan 2016).
 
Ziel des Englischunterrichts, der ab Klasse 3 stattfindet, ist es, diese Sprachkompetenzen anzubahnen. Dabei wirst du ermutigt, dich selbst sprachlich auszuprobieren, dir Wörter, Wendungen und sprachliche Elemente zu merken und diese mit den anderen Kindern spielerisch anzuwenden.
 
Spielerisches Lernen und der Spaß an der Sprache werden im Englischunterricht groß geschrieben. In Rollenspielen, Reimen und Liedern werden dir die Inhalte vermittelt.
 
Wichtige Bereiche sind:
  • Hören: Der Englischunterricht wird von Beginn an auf englisch gehalten, du erlebst so ein „Sprachbad“ und lernst die englische Sprache möglichst natürlich und direkt kennen.
  • Sprechen: Ein besonderer Schwerpunkt kommt dem Sprechen und richtigen Aussprechen zu. Hier probierest du dich spielerisch aus und lernst Wörter, Äußerungen und sprachliche Sequenzen zu verwenden.
  • Lesen und schreiben: Wenn die Wörter bereits bekannt sind und du sie sprechen kannst, lernst du auch diese zu lesen und zu schreiben. Dies ist ein wichtiger Grundstein für den Englischunterricht in den weiterführenden Schulen.
british telephone box

Englisch in der Sekundarstufe (Klasse 5-10)

„In einer modernen und globalisierten Welt, die von zunehmender Mobilität und Vernetzung geprägt ist, stellen Fremdsprachenkenntnisse eine wichtige Grundlage für den internationalen Dialog dar.“ (vgl. Bildungsplan 2016) Und genau dies lernst du hier bei uns.

Unser oberstes Ziel ist es, unsere Schüler zu befähigen

  • sich in der Fremdsprache zu bewegen und dabei
  • zunehmend fließend auszudrücken. 

Fremdsprache lernen heißt, auch in fremde Welten einzutauchen und somit Verständnis und Respekt für das Fremde zu entwickeln (soziokulturelle und interkulturelle Kompetenz).

Auf vielfältige Weise werden Zugangsmöglichkeiten zum Erlernen der Fremdsprache geschaffen. Dem Kommunizieren in der Fremdsprache kommt hierbei eine tragende Rolle zu. Mit Hilfe von vielfältigen sprachlichen Warming-ups und vertiefter Auseinandersetzung mit der Sprache formen die Schüler ihre Sprachfertigkeiten – ganz nach dem Motto „learning by doing“.

Der „Gemeinsame europäische Referenzrahmen (GeR) der Sprachen 2001“ liefert hierbei das Gerüst des Kompetenzerwerbs. 

  • lingua franca (= Verkehrssprache eines größeren mehrsprachigen Raums) 
  • Verständigung und Sprechen Bildung
  • für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
Font Resize